Das Jahr 2020 ist ein ganz besonderes Jahr, welches wir nicht so schnell vergessen werden. Es war voller neuer Emotionen und Ereignissen. Die meisten unter uns haben noch nie zuvor erfahren, was es heißt, auf einmal nicht mehr die eigenen vier Wände verlassen zu dürfen, ohne einen wichtigen Grund dafür zu haben. Außer man war ein frecher Teenager mit strengen Eltern 😉 Für manche Länder heißt es wieder einmal zurück in den Lockdown und damit euch dieses Mal nicht die Ideen ausgehen, haben wir uns gedacht, dass wir eine Liste erstellen, mit 10 Dingen, die jeder im Lockdown einmal gemacht haben sollte. Seid ihr bereit? Mal sehen, was ihr davon bereits abhaken könnt!

 

1. Das Bücherregal entstauben und sich endlich mal dem Buch widmen, vor dessen hunderten Seiten man sich immer gefürchtet hat

Es hat bestimmt jeder DAS eine Buch, welches man sich immer vornimmt zu lesen, wenn man einmal „richtig viel Zeit“ hat oder in den Urlaub fährt. Es ist zwar sicher nicht mit Urlaub zu vergleichen, aber die Zeit ist gekommen, sich der Herausforderung zu stellen.

 

2. Seine neu verpackte Yoga Matte ausgraben und zum Yogi und Medito werden

Es ist an der Zeit, seine innere Ruhe und Balance zu finden bzw. wiederherzustellen. Also packt die Yoga Matte aus, die ihr vor Jahren gekauft habt und macht eine wunderbare Reise mit und zu euch selbst.

Werde zum Yogi

 

3. Neue und unentdeckte Ecken der eigenen Heimat erkunden

Es ist uns ja erlaubt und sogar empfohlen, sich in der frischen Luft aufzuhalten, um bei einem Spaziergang oder Sport wieder einen freien Kopf zu bekommen. Das nutzen wir aus und gehen dieses Mal nicht unsere 0815-Spazierrunde, sondern wagen uns in unentdeckte Ecken unseres Grätzls (Wienerisch für Viertel), an Orte, die wir nur aus Instagram-Stories unserer FreundInnen kennen. Es wird spannend!

 

4. Jeden Abend mit Videochats verplanen

Um unsere Freundschaften und guten Familienverhältnisse aufrechtzuerhalten, müssen wir natürlich etwas dafür tun, selbst wenn es per Videotelefonie ist. Jeden Abend eine andere WhatsApp Gruppe mit einem anderen Getränk und Bekleidung, um Schwung in die Bude und in den Anruf zu bringen. Wie wäre es zur Abwechslung mal mit einem Gemeinschaftsspiel per Video? Hier haben wir einen sehr spannenden Tipp für euch: Finding-Daniel Home. Begebt euch auf eine gemeinsame Weltreise von eurem Wohnzimmer aus!

 

5. Es muss nicht immer Bananenbrot sein – aber Backen ist auf jeden Fall drin

Da sind wir wahrscheinlich schon ziemlich alle durch – Bananenbrot backen. Hab ich recht? Vielleicht probieren wir es jetzt mit etwas Neuem und backen passend zur Weihnachtszeit traumhafte Weihnachtskekse. Vergesst nicht auf viel Nutella 😉

 

6. Handyfotos aussortieren, die Fotos endlich in ein Album einkleben und beschriften

Dieses Problem kennen wir auch alle ziemlich gut – der Speicher unseres Handys ist voll und wir wundern uns, wie es bei gerade mal 5.000 gespeicherten Fotos schon wieder soweit sein kann. Jetzt nehmen wir uns endlich mal die Zeit, um die Bilder auszusortieren, auf den PC zu laden & zu speichern und entwickeln zu lassen. Endlich können wir unsere Familien und Freunde mit selbstgemachten Fotoalben beglücken.

 

7. Den nächsten Urlaub planen – wie wäre es mit unseren unentdeckten Nachbarländern?

Dieses Jahr ist anders, das durften wir alle feststellen. Fernreisen waren nicht möglich und langsam nagt es an unserer Geduld. Man hat das Verlangen, den nächsten Flug zu buchen und einfach nur weg zu fliegen. Ob das so bald möglich ist, weiß man leider nicht. Was man aber weiß ist, dass man ein Reiseziel vor Augen braucht. Dafür würden wir vorschlagen, mal eine „Fernreise“ in die Nachbarländer zu starten und diese mit einem Backpack zu bereisen. Wie wäre es mit der Perle Tirols – schon gesehen? Oder doch lieber zur Stadt am Wasser?
Falls es die jeweiligen Bestimmungen leider noch nicht zulassen, verweise ich hier gerne nochmal auf Finding-Daniel Home, die Weltreise vom Wohnzimmer aus 😉

 

8. Zum ChefkochIn werden

Nicht nur Backen ist gerade eine schöne Beschäftigung, sondern auch Kochen. Da wir jetzt mehr Zeit zu Hause verbringen, ist es Zeit, seinen inneren ChefkochIn aufleben zu lassen. Seid kreativ und probiert einmal etwas ganz Neues aus. Wie wäre es mit selbstgemachten Nudeln?

 

9. Die Wohnung putzen und alte Möbel/Kleider verkaufen oder spenden

Nun muss auch endlich die Unordnung in der Wohnung dran glauben: es wird geputzt, abgestaubt und ausgemistet. Endlich haben wir Zeit, alle Regale auch mal von innen zu putzen – juhuu! Klamotten, die wir schon seit Jahren haben und kein einziges Mal tragen, dürfen sich nun endlich verabschieden und werden verkauft oder gespendet.
„Don’t Cry For Me, Dear Pullover!“

 

10. Für ein einzigartiges Weihnachtsgeschenk sorgen

Zu guter Letzt hat die Weihnachtszeit ja bereits begonnen und damit auch die Weihnachtseinkäufe. Wir haben dafür eine ganz besondere Empfehlung für euch, die ihr in diesem Artikel findet.

Hoffentlich konnten wir euch mit dieser Liste ein paar weitere Ideen für die Zeit daheim geben.

Wir wünschen euch eine gemütliche Vorweihnachtszeit zu Hause und bleibt gesund!

Warenkorb
Scroll to Top